Covid19

Covid-Grenzbarometer

 

Aktuelle Änderungen

aufgrund der rasanten Verbreitung der Virusvariante “Omikron” hat das RKI am 14.01.2022 neben zahlreichen außereuropäischen Staaten auch folgende Länder der EU zu Hochrisikogebieten erklärt:

  • Albanien
  • Bosnien Herzegowina
  • Bulgarien
  • Lettland 
  • Österreich (mit Ausnahme der Gemeinden Mittelberg und Jungholz und dem Rißtal im Gemeindegebiet von Vomp und Eben am Achensee)
  • Serbien 

Länderspezifische Aktualisierungen haben sich ergeben in

  • Bulgarien: Einreise aus Ländern der “roten Liste” nur mit 2G und PCR-Test, der nicht älter als 72 Stunden sein darf
  • Dänemark: Personen im Güterverkehr sind von der Testpflicht vor Einreise und 24 Stunden nach Einreise ausgenommen.
  • Deutschland: Bei Einreise aus Virusvariantengebieten muss 2x / Woche ein PCR -Test durchgeführt werden, solange sich die Person in Deutschland aufhält (Schnelltests sind nicht mehr ausreichend)
  • Großbritannien: Nicht-britisches Transportpersonal ist von der ab 10.01.2022 geltenden täglichen Testpflicht ausgenommen.
  • Litauen: In Geschäften, die nicht der Grundversorgung dienen (Einkaufszentren, viele Restaurants) gilt für Personen ab 12 Jahren die 2G-Regel.
  • Luxemburg:  In Restaurants, Gaststätten und Beherbergungsbetrieben gilt 3G; Maskenpflicht gilt in allen öffentlichen Räumen, ÖPNV und dort, wo ein Mindestabstand von 2 Metern nicht eingehalten werden kann.
  • Norwegen: Die Einreise aus EU- /  EWR-Staaten ist nahezu uneingeschränkt möglich: es besteht jedoch die Verpflichtung, sich vor Einreise zu registrieren und bei Einreise testen zu lassen.
  • Österreich:  In allen öffentlichen Räumen gilt FFP2-Maskenpflicht und der Mindestabstand von einem Meter darf – innen und außen – nicht unterschritten werden.
  • Schweden:  Für die Einreise nach Schweden ist grundsätzlich ein negativer Corona-Test erforderlich, der nicht älter als 48 Stunden sein darf.

Download Covid19 Grenzbarometer xlsx-File:

>>Covid-19 Info_14.01.2022